Kleine PA für den FT817
oder darf es auch etwas mehr sein?

Zur Entstehung des Projektes:
Die Idee war aus vorhandenen Bauteilen eine preiswerte und sauber
arbeitende 100 Watt  PA zu entwickeln.
Hier wurden Reste einer KL500 eines IC706 PA-Unit verbaut.
Die Schaltung ist angelehnt an die EB 63 von Motorola, jedoch die
Erzeugung der Ruheströme habe ich mit einem 723 realisiert.
Die Beschaltung dessen kann man in der AN 758 (Motorola)
nachlesen. (Hier angepasst für 13,8 Volt)
Die Leistungstransitoren sind SD1446 in Gegentaktschaltung.
Die Feritte wurden aus der Icom-Unit ausgebaut und neu bewickelt.
Im Eingang ein 9:1 und im Ausgang ein 1:16 Übertrager.
Das EingangsSWR ist in allen Amateurbändern < 1,5 .
Die Ausgangsleistung ist jedoch weit höher als erwartet.
Mit einem Birdwattmeter an 50 Ohm gemessen beträgt die
Leistung im 10m Band > 180 Watt. (Messwerte siehe Tabelle weiter unten)
Folgende Bilder zeigen die PA noch im Prototypenzustand.
Hier sollte beachtet werden, dass eine solche PA niemals ohne
Oberwellenfilter an der Antenne betrieben werden darf.

PA gesamtansicht
Gesamtansicht des Amps

Ruhestromregler
Die Ruhestromregelung

HF transistoren
Der HF-kreis mit den 2x SD1446 und dem Ausgangsübertrager (1:16) 
Alle Kondensatoren im HFweg sind Glimmerkondensatoren! Keramische C's sind schon
bei den ersten Versuchen abgebrannt. Nur die beiden 220pF Type N750 (wichtig!) haben
sich an der Stelle bewährt. Im negativen Feedback sind hochwertige SMD-C's .                
Für die Wicklungen in den Trafos nur PTFE isolierte Litzen verwenden.

 




         
                                          Tabelle1 
160m  232 Watt
 80m  218 Watt
 40m  212 Watt
 20m  206 Watt
 15m  202 Watt
 10m  187 watt

                Ausgangsleistung der PA
       (Birdwattmeter 250 Watt Messkopf)

           

zurück zur Startseite

Counter