Kleine HF-Pa

Die Schaltung:



Hier gehts jetzt ins Detail. Da der Amp. aus  der Kombination  von  der EB63  und der
Bias Erzeugung nach AN 758 (beide Motorola) entwickelt wurde, hier erst mal
die Prinzipschaltbilder der Applikationen:






Die Erzeugung der Basisspannung wurde von mir 1:1 übernommen.
Der eigentliche HF-Amp wurde um ein negatives Feedback erweitert. Die Sende-
umschaltung ist erweitert und auf ein kleines zusätzliches Board ausgelagert.




HF-amp 1fc


Die Feedbackschaltung ist hier mit den beiden 47nF Kondensatoren und 68 Ohm Widerständen realisiert.
Als Ausgangsübertrager ist ein Doppellochkern vom Materialtyp 43  für den Bereich 1,5 - 30MHz am Besten geeignet.
Primär 1Wdg, Sekundär 4 Wdg. Da bei HF-Verstärkern die Widerstandstransformation angegeben wird,  ergibt 
dies ein Transformationsverhältnis von 1:16  (50 Ohm  Output).  Im Eingang  ist  es umgekehrt.  Hier  werden 
die  50  Ohm  des TRX  im  Verhältnis  9:1  transformiert.  Die beiden 10 Ohm Widerstände dienen zur Anpassung.
Das Wicklungsverhältnis hier ist 3:1 Windungen. Die Biasspannung wird im Mittelpunkt der Sekundärwindung
von T1 zugeführt, die Betriebsspannung der Leistungstransistoren im Mittelpunkt der Primärwindung von T2 .
Da hier der gesamte Kollektorstrom fließt, wird diese Windung aus 6mm Messingrohr hergestellt.
Die Sekundärwicklung aus 18AWG PTFE isoliertem Draht. C7/C8 sind keramische Kondensatoren
mit negativem Temperaturverhalten (N750). Diese können durch MICA-Typen (Glimmer-Cs) ersetzt werden.
Auf keinen Fall NPO oder X7R Typen verwenden. Diese können abbrennen und den Verstärker beschädigen !!! 
C2 und C5 sind Glimmertypen (500V). Andere Typen sind unbrauchbar !!!
Die beiden 47nF C's in der Feedbackschaltung sind hochwertige Vielschicht-SMD-Kondensatoren.



Nun zur TX-Umschaltungung




Schaltbild TXswitch 


Diese ist eine Kombination aus einer HF-Vox und PTT-Steuerung . An JP1  wird  ein Umschalter  angeschlossen,
so das zwischen den beiden Modi umgeschaltet werden kann.  Pad1 ist der Eingang der VOX. Über einen 3,3pF C wird dieser
mit dem Eingang verbunden. Pad2 schaltet gegen Ground. Über PAD7 wird ein MosFet als Schalter fürs Antennenrelais
und die Bias angesteuert.
R13 bestimmt die Haltezeit der VOX. Die Haltezeit wird bei der Betriebsart SSB benötigt, um das ständige Schalten des
Antennenrelais zu verhindern.  R13  kann auch durch ein Poti ersetzt  werden, um  die Haltezeit  flexibel zu halten.  

Die Layouts





Der PTTswitch

PTT/VOX_best Bottom


Der Mosfetswitch um das Bias zu schalten.

MOS-Scwitch

Hier kann fast jeder Mosfet verwendet werden, der den Biasstrom verträgt und ein niedriges RDon besitzt.
Der 1k5 Widerstand soll eine sicheres Abschalten  gewährleisten.

                     

Die Layouts müssen beim Drucken auf 160*100mm skaliert werden.
Das Layout der PTT/VOX auf 75*43mm skalieren.
Counter